Chaospony Verlag – Wo Ponys das Chaos beherrschen

Chaospony VerlagDer Name „Chaospony Verlag“ sagt keineswegs aus, dass dort manchmal das Chaos herrscht. Nein, vielmehr bedeutet er, dass man dort das Chaos beherrscht. Also … meistens schon … doch, ja.

Die Geschichte

Es begab sich an einem schönen Tag im März 2017, dass eine einfache, junge Dame mit einem ihrer ehemaligen Kommillitonen telefonierte. Erwähnter Kommilitone hatte gerade einen Fantasy-Roman fertiggeschrieben und beschwerte sich über die (teilweise wirklich fragwürdige) Absagekultur verschiedener Verlage. „Das kann doch so nicht sein“, dachte die Dame und forschte nach, wie viele Verlage im Bereich der Phantastik sich eigentlich am Bücherfirmament so tummelten. Eine ganze Menge! Am nächsten Tag ging sie zum Gewerbeamt und meldete einen weiteren an. Denn ganz offensichtlich war dort noch ein Platz frei.

Chaospony VerlagWer jetzt glaubt, die Gründung dieses neuen Verlags wäre planlos, spontan und übermütig gewesen, der hat vollkommen recht (genauso hat sie übrigens später eine Buchhandlung eröffnet – aber das ist eine andere Geschichte). Ein Name war schnell gefunden und – dem Internet sei Dank – auch einige tolle Menschen, die den Gedanken mittrugen, einen Kleinverlag gemeinsam „irgendwie anders“ zu gestalten.

„Irgendwie anders“ ist der Chaospony Verlag auch heute noch. Und das wird er auch bleiben. Das Programm umfasst die klassischen Sub-Genres der Phantastik wie High-, Low-, Urban-Fantasy oder Dystopie. Aber auch „absurd-heiter“, einem Begriff, der perfekt zu einem der ersten Titel (Andrea die Lüsterne und die lustigen Tentakel des Todes) passte – weshalb er als Sparte zu einem festen Bestandteil des Verlagsprogramms geworden ist, die stetig wächst.

Es dauerte nicht lange und die ersten Anthologien gesellten sich dazu. Manche sind wundervolle Geschenkbücher, andere einfach … schräg. „Wer wissen will, wie wir drauf sind, soll einfach Die Chronik der Zombieflausch-Apokalypse und Verirrte Prinzen & bockige Prinzessinnen lesen. Das erklärt es am besten“, fasste Josie das Problem die Verlagsphilosophie einmal konkret zusammen.

Das Chaospony ist ständig in Bewegung, es ändert innerhalb der Phantastik auch gerne mal die Richtung (Grimdark!), aber eines hat es sich ganz explizit bewahrt: Die Absagekultur. Denn Anke schreibt sie, die schönsten Absagen der Welt. Wirklich.

Dramatis Personae

Verlegerin Sandra:
Sie ist die oben erwähnte junge Dame schwarze Seele des Verlags, Hüterin des Ponystübchens, für Buchsatz, Grafikdesign und anderen Kram verantwortlich, Ideenvulkan, Mädchen für alles und Gute-Laune-Verbreiter.

JosieLektorin Josie:
Josie lektoriert, korrigiert und sarkasmusschleudert, übersetzt, versucht die Social Media-Aktivitäten (und Sandra) zu koordinieren und ist eine ganz vorzügliche Doodlenudel. Mittlerweile darf sie sich auch noch mit Grafikdesign und Buchsatz rumschlagen. Aber wer gut zeichnen kann, der muss halt auch.
 
Chaospony VerlagLektorin Anke:
Unsere Stimme der Vernunft, zuständig für die Manuskripteprüfung (jahaaaa, wer bei uns landen will, der muss an Anke vorbei) und Lektorat/Korrektorat sowie die Koordination (Eintaktung Lektorate, Veröffentlichungsplan). Ohne Anke würde alles in sich zusammenbrechen.
 
DanieStandfee Danie:
Auch wenn sie nicht will, sie wurde zwangs-verchaosponyt. Wer unseren Messestand kennt, wird zwangsläufig auch Danie schon gesehen haben. Unsere Standfee hält uns auf Messen den Rücken frei und wuppt den Verkauf und die Beratung auch noch bei höllischen Raumtemperaturen. Und vor allem erträgt sie das ganze Chaos, das Sandra ständig verbreitet.
 
Chaospony VerlagPressepony Katha:
Seit 2021 kümmert sie sich um die Kontakte zu Buchblogger*innen, plant Aktionen rund um die Veröffentlichungen und hilft dabei, die Bücher unters Volk zu bringen. Und sie kann ganz exzellent backen!
 
 
 
 

Von den Fylgien vorgestellte Bücher aus dem Chaospony Verlag
Aaranai
Aaranai
von Timo Koch
Chaospony Verlag
Banhabarus
von Timo Koch
Perlen
Die Perlen der Bajar
von Lars Mielke
Chaospony Verlag
Die verdammte Karte
von J. S. Hartmann
Prinzen
Verirrte Prinzen und
bockige Prinzessinnen

 
Zur Website des Chaospony Verlages
 


Zurück zur Startseite

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.