Susanne Eisele – ein Portrait

Susanne EiseleHallo, mein Name ist Susanne Eisele. Ich schreibe Fantasy-Romane. Bislang habe ich zwei Fantasy-Krimis (Nachbarschaftshilfe und Kinderspiel), zwei Märchenadaptionen (Kein Schnee im Hexenhaus und Das erste Lied), eine Kurzgeschichtensammlung (Susannes Kurzgeschichten aus Raum und Zeit), sowie ein Midi-Büchlein mit dem Titel „Caballero Kater del Agua“ (Machandel-Verlag) veröffentlicht. Außerdem finden sich Kurzgeschichten von mir in verschiedenen Anthologien (Alea Libris-Verlag, Talawah-Verlag und Machandel-Verlag).

Soweit mir mein Brotjob Zeit dafür lässt, schreibe ich nicht nur, sondern lese auch sehr gerne, vorwiegend Fantasy und Krimis. Wenn es Zeit und Finanzen zulassen reise ich auch gerne, vor allem Schottland und Portugal haben es mir angetan. Außerdem nähe ich mal mehr, mal weniger. Vor allem meine Kleider für Buchmessen nähe ich selbst.

In meiner Jugend habe ich ein paar Jahre Tae-Kwon-Do gemacht. Im Jahr 2006/2007 bzw. 2007/2008 habe ich zwei Geistheilerausbildungen gemacht und war auch in einer schamanischen Trommelgruppe aktiv. Beruflich habe ich das hier Erlernte jedoch nicht ausgeübt. Meine selbst gefertigte schamanische Trommel aus weißem Ziegenfell habe ich selbstverständlich noch.

Ich lebe mit meinem Ehemann im Nordschwarzwald und versuche unseren Garten so naturnah wie möglich zu halten, ohne dass er vollkommen verwildert.

Susanne Eisele

Anmerkung von Rewa Kasor

Susanne Eisele ist Mitglied der Gruppe „Märchenspinnerei“, einem Netzwerk von sechzehn Autorinnen, die altbekannte Märchen neu spinnen und mit modernem Stoff verweben. Herausgekommen sind dabei Jugendbücher, Fantasyromane, Thriller, Romanzen und vieles mehr. Obwohl sich die „Märchenspinnerei“ oft mit ernsten Themen wie Depression, Suizid oder Mobbing beschäftigt, haben ihre Geschichten eines gemeinsam: Den Zauber der Märchenwelt.
 
Zur Facebook-Seite der Autorin.
 

Von den Elfen vorgestellte Bücher

„Das erste Lied“, das bekannte Märchen der Brüder Grimm neu erzählt.

„Kein Schnee im Hexenhaus“, Hänsel und Gretel einmal anders.
 


Zurück zur Startseite

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.